Autor Thema: Ligenreform neuer Versuch  (Gelesen 10994 mal)

Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Ligenreform neuer Versuch
« am: Mo, 26.Nov.2012, 05:09:36 Uhr »
Hallo,

ich möchte mal wieder ein altes Problem in die Runde werfen und eine Diskussion anregen, die bei der Ligenversammlung zu einer Entscheidung kommen könnte.

Ich wurde von Jens gefragt, ob wir, die Wilhelmshaven Waves, auch bereit wären in einer eingleisigen Landesliga zu spielen. Eine Abstimmung zu diesem Thema im Verein läuft grad.

Ich bin etwas erschrocken, als mir klar wurde, dass wir wieder zu wenige Teams haben werden um zwei Staffeln zu füllen. Erneut stehen wir vor der Problematik, dass es keine Basis für die jeweils höhere Liga gibt. In den letzten Jahren wurde immer wieder künstlich versucht, mit wenig Mannschaften die Ligen am Laufen zu halten, nur um ihnen einen vermeintlichen Elitestatus zu erhalten. Resultat sind immer wieder Spielabsagen und Rückzüge. Diese Vorgehensweise ging in den vergangenen Jahren immer zu Lasten einzelner Teams, die einen erhöhten Aufwand haben ihren Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Zudem verliert der Verband an Seriosität, wenn es nicht möglich ist einen flüssigen Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

Fakt ist, dass es seit einigen Jahren kaum gelingt, die angestrebten acht Teams für die VL zusammenzubekommen. In den letzten Jahren kamen wir immer grad auf sechs, und das auch nur durch Sondergenehmigungen (Verzicht auf die Erfüllung von Lizenzkriterien wie Platzanforderungen und Nachwuchsarbeit).
Ebenfalls in der Landesliga gibt es kaum die Möglichkeit auf die erforderlichen zehn Vereine für zwei Staffeln zu kommen. Aktuell sieht es scheinbar nach max. acht Teams aus. Resultat wären Fahrtstrecken von mehr als 200km im Durchschnitt, was doppelt so viel wäre, wie in der VL.
Nun ist mir auch klar, das Niedersachsen ein Flächenbundesland ist und eine Ballung der Vereine nun einfach mal im Süden stattfindet. Aber wenn wir solche besonderen Situationen im NBSV haben, müssen wir eben auch bereit sein, darauf zu reagieren.

Wie sieht es also im Verband aus ? Einige wollen zwingend nur eine VL-Staffel … gut, wenn wir das so wollen, müssen wir darunter arbeiten. Wir müssen erstmal eine Basis schaffen, um diese mit acht qualitativ guten Teams zu bestücken, die auch in der Lage und Willens sind eine ganze Saison durchzuhalten. Dies funktioniert aber auch nur, wenn die Basis breit genug ist. Gleichzeitig müssen wir uns fragen, wie wir eine Basis darunter schaffen, die diese auffüllen kann. In der vergangenen Saison spielten 24 Teams auf drei Ebenen. Kann es sein, das das einfach zu wenig Teams für drei Ebenen sind? Wenn acht davon in der VL spielen sollten blieben noch 16 für LL und BZL. Können wir uns überhaupt noch eine BZL leisten ? In der BZL-Ost wurden noch nicht mal alle Spiele gespielt.

Ich bin weiterhin der Meinung, dass wir es den Mannschaften einfacher machen müssen einen konstanten Spielbetrieb zu ermöglichen. Diese Konstanz erhalten wir nicht durch den Verzicht auf Strafen oder die Lockerung der Vorgaben, sondern dadurch, dass wir es attraktiv halten. Attraktivität ist auch, dass es kein riesengroßer Aufwand ist, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Außerdem…Ein Verein muss es sich auch leisten können, im Spielbetrieb zu bleiben und eventuell auch mal, statt sein Geld in Sprit zu stecken, das Geld für neues Equipment oder in Platzbau zu investieren.

Ich habe in den vergangenen Jahren mehrfach auf die Problematiken unseres aktuellen Ligensystems hingewiesen. Immer wieder rannte ich gegen Windmühlen an. Ich kann einige Argumente gegen meine Vorschläge nachvollziehen, aber ich denke wir müssen langsam mal realisieren, dass der Weg, der versucht wurde in den letzten Jahren zu gehen, nicht funktioniert. Sonst hätten wir nämlich eine VL, zwei LL und diverse BZL.

Hier also mein Vorschlag für 2013:

Wir verzichten auf die BZL !!!
Wir lassen die VL mit sechs Teams laufen (mit der Hoffnung auf acht Teams in 2014) und verteilen die restlichen ca. 18 Teams auf drei Landesligen.

Um den häufigsten Fragen vorzubeugen…

Spielmodus in den LL:
-   keine 5-Run Rule (ist selbst in der BZL umstritten) 10-Run Rule ja. Mercy-Rule nein
-   Hin- und Rückrunde mit je 1x9 inn und 2x7 inn
-   jede Mannschaft erhält die Möglichkeit 2 Termine während der Saison zu verlegen (hatten wir vor einigen Jahren auch schon mal).
-   Lizenzkriterien in der LL werden nicht nach Liga, sondern nach Jahren der Existenz der Vereine festgelegt.
-   Sollte ein Verein in der Lage sein mehrere Mannschaften zu stellen, werden diese auf verschiedene Staffeln (unter Berücksichtigung der regionalen Situation) verteilt
-   Aufstiegs-Playoffs zwischen den drei Erst- und dem besten Zweitplatzierten (Halbfinale Best of three und Finale best of five)

Sollte es uns gelingen, irgendwann 8 Mannschaften in der VL, mind. 12 für die LL und noch mal mind. 15 für die BZL zusammenzukriegen. Können wir wieder über eine BZL nachdenken.

Nun gibt es sicher noch ganz viele weiter Argumente, die es sich zu diskutieren lohnt. Dafür haben wir das Forum und ich freue mich schon auf eine angeregte, produktive Diskussion und ein Ergebnis auf der Ligenversammlung, dass uns in Zukunft weiterbringt.

Viel Spaß beim Hallentraining ;) , Gruß Dice



Henne

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #1 am: Mo, 26.Nov.2012, 11:07:35 Uhr »
Wir halten das Festhalten an den Bezirksligen in der jetztigen Situation ebenfalls für falsch. Es kann nicht sein, dass man in der untersten Spielklasse allein zu drei Gegnern rund 1500 KM zurücklegen soll. Der Vorschlag von Dice ist sehr konkret und kann sicherlich in der Ligaversammlung abgestimmt werden.


superbisch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #2 am: Fr, 30.Nov.2012, 11:22:18 Uhr »
Hi Dice,
alter Vorschlag, aber immer noch aktuell und gut.
Folgende Fragen hab ich aber noch:
1. bei ca. 24 Teams läge doch eine Einteilung in 8 Teams Verbandliga + 2x 8 Teams Landesliga nahe. Spricht etwas gegen 8 Teams in der VL? Ich denke eine Einteilung wäre in Absprache mit den Vereinen gut möglich.
2. Ich hatte immer den Eindruck, dass die meisten Teams 2x 7 innings je Spieltag bevorzugen. Dies scheint insbesondere für Anfänger (ich meine sowohl die Spieler als auch die Vereine) eine hohe Attraktivität zu besitzen. Spricht etwas dagegen?
3. Ich verstehe noch nicht, was das mit den Lizenzkriterien zu bedeuten hat.
Grüße,
Ralf

hodenauge

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #3 am: Fr, 30.Nov.2012, 12:10:37 Uhr »
Ich denke auch, dass zumindest in der VL ein Spielmodus von 2x7 Innings mehr als angebracht ist. Dass die reguläre Saison aus lediglich zehn Spielen pro Team bestand, war alles andere als optimal. In so gut wie jedem anderen Landesverband werden in der VL 2x7 Innings gespielt. Je mehr Spiele pro Saison bestritten werden, desto aussagekräftiger ist am Ende der Saison die Tabelle. Aber auch die Fahrtstrecken sind hierbei zu bedenken. Bei Spielen zwischen bspw. Buxtehude und Göttingen ginge höchstwahrscheinlich mehr Zeit für An- und Abreise drauf als für ein 1x9 Inning-Spiel. Mit einem Doubleheader würde sich der Aufwand, den die Teams an Fahrten betreiben, deutlich mehr lohnen. Zudem ist es bei 2x7 Innings den Teams besser möglich, junge Talente und Rookies auch in ihrem Verbandsliga-Team zum Einsatz kommen zu lassen. Hierbei könnten insbesondere junge Pitcher die nötige Zeit auf dem Mound bekommen. Und da sollte es Ziel jedes Vereins sein, den Nachwuchs auszubilden und heranzuführen.
Denn schließlich wollen wir alle ordentlich viel Baseball über den Sommer hin spielen und nicht nur zehn Spiele...

Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #4 am: Fr, 30.Nov.2012, 18:34:21 Uhr »
Hallo,

um die Fragen zu beantworten:

@ superbisch

Die Verbansdliga soll ja auch wieder acht teams bekommen. Da aktuell aber nur 6 Teams qualifiziert sind, könnte die VL durch eine vernünftige Aufstiegsregelung ab 2014 wieder mit 8 Teams gefüllt sein.

Klar könnte man in der "neuen" LL auch beide Spieltage mit 2x7 Inn. spielen.

Das mit den Lizenzkriterien rührt daher, dass diese immer wieder das Argument gegen eine Streichung der BZL ist. Es müsse eine Art "bushleague" geben, damit die Teams eben keine unerfüllbaren Vorgaben bekommen. Über die Regelung, dass die Teams die Kriterien erst nach und nach erfüllen sollen, erreichen wir eine stetige Entwicklung in der Strukturen und vermeiden den Stillstand der sich ergibt, wenn man so einfach vor sich hin dümpelt...

@ hodenauge:

Meine Vorschläge zum Spielbetrieb bezogen sich alleine auf eine "neue" LL. Der Spielmodus für die VL wird ja sowieso jährlich bei der Ligenversammlung durch die beteiligten Teams demokratisch festgelegt.

Es macht natürlich generell Sinn, wenn wir durch kurze Fahrtzeiten allgemein mehr Zeit gewinnen, um diese mit Baseball auf dem Platz zu verbringen.




Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #5 am: So, 16.Dez.2012, 18:36:09 Uhr »
Folgendes habe ich heute über den NBSV-Verteiler an alle verschickt. Ich möchte, dass eine Breite Masse an dem hier teilhaben kann und vielleicht auch versucht mit seinem jeweiligen Vertreter bei der Ligenversammlung im Vorfeld zu sprechen.

Vorschlag an die Ligenversammlung 2013

Hiermit schlage ich, im Namen der Wilhelmshaven Waves, eine Reform der Ligenstruktur ab der Spielzeit 2013 vor. Es soll eine Reduktion von drei auf zwei Spielklassen stattfinden. Hierbei soll auf die Ebene der Bezirksliga verzichtet werden. Es soll festgelegt werden, dass eine Bezirksliga wieder ab dem Zeitpunkt eingeführt werden kann, wenn für eine Saison mind. 35 Vereine eine Mannschaft im NBSV-Spielbetrieb melden. ( 8 VL, 12 LL, 15 BZL)
Begründung:

1.   Es gibt im NBSV nicht genug Mannschaften für einen stabilen und sinnvollen Spielbetrieb auf drei Ebenen.
In der vergangenen Saison waren nur 24 Mannschaften im Spielbetrieb angemeldet. Von Diesen haben weder alle die Saison zu Ende gespielt, noch wurden überhaupt alle Spiele durchgeführt.
Fakt ist, dass es seit einigen Jahren kaum gelingt, die angestrebten acht Teams für die VL zusammenzubekommen. In den letzten Jahren kamen wir immer grad auf sechs, und das auch nur durch Sondergenehmigungen (Verzicht auf die Erfüllung von Lizenzkriterien wie Platzanforderungen und Nachwuchsarbeit).
Ebenfalls in der Landesliga gibt es kaum die Möglichkeit auf die erforderlichen zehn Vereine für zwei Staffeln zu kommen. Aktuell sieht es scheinbar nach max. acht Teams aus denen sich kaum zwei Staffeln zusammenstellen lassen.
In der Bezirksliga reichten die Mannschaften ebenfalls nur für zwei Staffeln aus.
Eigentlich soll die Ligenaufteilung die Form einer Pyramide haben. Nur ein breiter Unterbau sichert den Spielbetrieb in der jeweils nächsthöheren Liga. Dies nicht nur durch Quantität, sondern auch durch Qualität.

2.   In der aktuellen Aufteilung ergeben sich zwangsläufig Unverhältnismäßigkeiten in der regionalen Zusammenführung der Mannschaften. Es kann nicht realistisch sein, dass ein Verein in der Bezirksliga einen deutlich höheren Aufwand betreiben muss, um zu seinen Gegnern zu fahren, als ein Verein auf höherer Ebene. Einige Teams verbrachten mehr Zeit im Auto als auf dem gegnerischen Spielfeld. Das kann nicht der Sinn sein, wenn in der BZL in den vergangenen Jahren sogar Sonderregelungen eingeführt wurden, um den Spielern mehr Praxis zu ermöglichen (5-Run-Rule). Durch die angestrebte Reduktion, kann dieser Faktor deutlich zum Positiven verändert werden.

3.   Wir können Baseball , besonders für die Aktiven, wieder attraktiver machen. Durch den geringeren Aufwand für die Vereine, am Spielbetrieb teilzunehmen, lassen sich auch diejenigen Spieler halten, die sich wegen Zeitmangels aus dem „aktiven Dienst“ zurückziehen, weil sie Familie oder Beruf vorziehen müssen. So erhalten die Mannschaften wieder stabilere Kader und geraten weniger häufig in die Verlegenheit, Spiele abzusagen oder sich gar vom Spielbetrieb zurückzuziehen.

Zum Spielbetrieb:

Eine alternative Ligeneinteilung und Ausschreibung habe ich erstellt und lasse Sie den Foruminteressierten gerne zukommen).

Um den häufigsten Fragen vorzubeugen…

Ergänzung zum Spielmodus in den LL:

-   keine 5-Run Rule (ist selbst in der BZL umstritten) 10-Run Rule ja. Mercy-Rule nein (so gibt es das gewollte längere Spiel).

-   Hin- und Rückrunde mit je 1x9 inn

-   jede Mannschaft erhält die Möglichkeit 2 Termine, per limitiertem Antrag, während der Saison zu verlegen (hatten wir vor einigen Jahren auch schon mal). Weitere Verlegungen sind nicht möglich und es gelten die Regeln zu Absagen in der BuSpo/DVO.

-   Lizenzkriterien in der LL  werden nicht mehr nach Liga, sondern nach Jahren der Existenz der Vereine festgelegt. Hierbei soll in 2013 berücksichtigt werden, wenn ehem. Bezirksligisten die Anforderungen nicht sofort umsetzen können.

-   Sollte ein Verein in der Lage sein mehrere Mannschaften zu stellen, werden diese auf verschiedene Staffeln (möglichst unter Berücksichtigung der regionalen Situation) verteilt

Anmerkung:  Nachdem ich diesen Text im Groben fertig hatte, bekam ich die Vorschläge für 2013 von Jens. Ich habe mich daran orientiert. Dabei ist es mir sicher nicht ganz 100%-ig alle Fahrtstrecken kurz zu halten. Zumindest habe ich es versucht.
Die Ligeneinteilung von Jens ist zwar erstmal regional besser, unterstreicht aber meine Argumentation zur wenig sinnvollen Einteilung.
Was nützen uns eine VL und eine LL mit jeweils fünf Teams. Dabei gibt es in der VL sogar noch eine Spielgemeinschaft, damit die Lizenzkriterien erfüllt werden können. Das ist nicht repräsentativ und widerspricht sich selbst und dem viel gepriesenen Elitegedanken, der immer wieder angebracht wird. Sollen da oben irgendwann nur noch 2-3 Teams stehen, nur damit wir an der drei Ligen-Struktur festhalten können?
Dieser Text soll möglichst breit verteilt werden (eben auch wieder im Forum), damit eine breite Diskussion, mit hoffentlich vielen weiteren Argumenten; entstehen kann.

Gruß Christian Würfel – Wilhelmshaven Waves


Ump91

  • NBSV Umpire
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 159
  • Wendelstedt:“They're trying to steal first base...
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #6 am: Mo, 17.Dez.2012, 10:04:43 Uhr »
Wenn  man irgendwas vergleichen soll, sollte man zumindest beide Vorschläge kennen - Sollten die dazu nicht veröffentlicht werden?

- übrigens ist es nicht insgesamt besser generell Double-Header zu spielen?

 > die Fahrtkosten der Teams werden halbiert
 > die Fahrtkosten für Scorer und Umps bleiben übersichtlicher
 > Scorer und Umps erreichen die Lizenzkriterien mit halbem Einsatz
 > für die "Familienleute" fallen nur halbsoviele Familientage weg...


Ich hoffe mal, das es lediglich ernsthafte Diskussionen gibt und die ganze Showing-off-Nummer und persönliche Animositäten weggelassen werden  ::)
„Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt“ (Francois Truffaut).

Thomas Albrecht

  • NBSV Umpire
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 127
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #7 am: Di, 18.Dez.2012, 19:59:11 Uhr »
Last uns möglichst soviel wie möglich, so günstig wie möglich und mit soviel Spass wie möglich spielen.
Wenn dieser Trend so weitergeht können wir in 5 Jahren eh die Hütte abschliessen und uns endlich dem Fußball (der lange genug warten musste) die Aufmerksamkeit schenken der ihm gebührt..
Ich denke mitte nächster Saison spätestens anfang der 2014er Saison wird sich ein weiteres Team aus dem Spielbetrieb abmelden.
Also nochmal lasst uns solange......................................................spielen.


Gruß
Thomas
Wenn du schlecht vorbereitet bist, sei darauf vorbereitet schlecht zu sein. P.C.

Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #8 am: Di, 18.Dez.2012, 22:55:25 Uhr »
genau das möchte ich ja erreichen ! wir wollen spielen, und das auf einer vernünftig gefestigten basis und nicht "auf teufel komm raus"....

breite basis für eine stabile pyramide !

Karsten Lentge

  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #9 am: Di, 08.Jan.2013, 18:29:35 Uhr »
Hallo, nach Niedersachsen.

Just my 2 Cents:
LL mit 2x7 Innings bedeutet sehr lange Spieltage und Fahrzeiten kommen noch darauf.
Für einen solchen Double-Header braucht man vernünftigerweise mindestens 3 Pitcher, 2 Catcher und insgesamt 12 Spieler plus Manager, denn der kann an einem solchen Spieltag kaum selbst spielen, weil einfach zu viel zu organisieren ist.
Falls doch gewünscht, dann besser mit Zeitbegrenzung von zum Beispiel 2,5 Stunden sowie unbedingt auch allen Mercy-Rules.

Viele Grüße aus Bayern
Karsten

Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #10 am: Mi, 09.Jan.2013, 09:36:37 Uhr »
hallo karsten,

mein änderungsvorschlag wurde bereits in der grundversion, ohne dass über spielmodi gesprochen wurde, abgelehnt. mit einigen kleinen änderungen ist der vorschlag des präsidiums angenommen worden.

zu der geschichte mit den 2x 7inn: wir haben mehrere jahre in der LL so gespielt und es hat gut funktioniert.

gruß dice

maze

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #11 am: Fr, 11.Jan.2013, 16:08:27 Uhr »
Die Ligaversammlung ist gegessen und es macht keinen Sinn das nochmal auf den Tisch zu bringen.


Dice

  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 260
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #12 am: Fr, 11.Jan.2013, 18:10:51 Uhr »
maze: sieh bitte nicht immer alles als persönlichen angriff, was ich schreibe. ich habe nur auf den post von jemandem geantwortet, der nicht dabei war, und die bedenken aufgelöst !

maze

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #13 am: So, 13.Jan.2013, 00:49:49 Uhr »
Dice: sieh bitte nicht immer alles als persönlichen Angriff was ich schreibe. Ich habe nur auf den Post von jemanden geantwortet der nicht dabeigewesen sein kann, da er nicht im NBSV tätig ist und nix von der Ligaversammlung wissen kann.

Thomas Albrecht

  • NBSV Umpire
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 127
    • Profil anzeigen
Re: Ligenreform neuer Versuch
« Antwort #14 am: So, 13.Jan.2013, 15:36:41 Uhr »
Mal eine andere Frage.
Die Ligaversammlung hat doch den Sinn, daß die Vereine sich über die Gestaltung des Spielbetriebs der einzelnen Ligen in der kommenden Saison einig werden und darüber abstimmen.
DAs ganze muß ja noch auf der JHV abgesegnet werden.
Wieso hat eigentlich das Präsidium Stimmrecht bei einer Versammlung bei der die Vereine einen Vorschlag zur JHV erarbeiten.
Es wurde auf der Sitzung öfter gesagt das man so spielen kann wie man will wenn auch so abgestimmt wird.
Also könnte es wenn eine Abstimmung knapp ist das Präsidium den ausschlag geben.
Dies kann meiner Meinung nach nicht richtig sein.
Wenn du schlecht vorbereitet bist, sei darauf vorbereitet schlecht zu sein. P.C.